JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
29.08.2015 15:34:22
Ludovic Bertron from New York City, Usa

Regenbogenflaggen ist diskrimierend

Pensionierter Uni-Professor klagt

Wenn zum CSD Regenbogenfahnen an öffentlichen Gebäuden wehen, werden konservative Heterosexuelle diskriminiert, so ein pensionierter Uni-Professor aus Siegen. Der Politikwissenschaftler Jürgen Bellers hat beim Verwaltungsgericht dagegen Klage eingereicht, dass vor einen Verwaltungsgebäude in Siegen vier Fahnenmaste anlässlich des CSDs mit Regenbogenfahnen beflaggt worden sind.

 

Er behauptet dass die Beflaggung gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz verstoße. Darin heißt es, dass niemand wegen seiner politischen Anschauungen benachteiligt werden dürfe. Man nutze die Fahne aber politisch gegen Konservative. "Durch die Fahne wird zumindest politisch dahingehend Stellung genommen, dass die CDU-Vorstellungen zur Ehe nicht geteilt werden", so Bellers.

 

Der Politikwissenschaftler hat sich bereits in der Vergangenheit gegen die Anerkennung von Schwulen und Lesben gewandt. So hat er mit seiner Gruppe dagegen protestiert, dass an weiterführenden Schulen über Homosexualität gesprochen wird.