JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
17.04.2016 11:49:00
Agência Brasil / wikipedia

Papst geht nicht auf Schwule ein

Eheähnliche Situation nicht möglich

Papst Franziskus hat seine Schlussfolgerung zu einem Text über die Ehe und Familie präsentiert. Neben seinem Segen gegenüber Wiederverheirateten spricht sich das Kirchenoberhaupt strikt gegen die Ehe-Öffnung aus. Es gebe kein Fundament im Plan Gottes, das die Ehe für homosexuelle Paare unterstützt, sagt der Pontifex. Der wachsende Druck auf die Ortskirchen ist darüber hinaus nicht tolerierbar und eine Gesetzesänderung ist wohl weiterhin unwahrscheinlich.

 

Papst Franziskus spricht aber auch davon, dass jede Person unabhängig ihrer Sexualität Respekt verdient. Insgesamt hat das Kirchenoberhaupt aber versöhnende Worte von sich gegeben. Er spricht von Erotik, Leidenschaft und Zärtlichkeit, verzichtet aber auf Entscheidungen in Streitfragen. (pv/sw)