JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
20.09.2015 17:42:31
User:Lord Alpha / wikipedia

Homophober Busfahrer gefeuert

"Kann Lebensstil nicht gutheißen"

In Kanada ist ein homophober Busfahrer gefeuert worden. Im kanadischen Calgary haben die städtischen Verkehrsbetriebe einen Busfahrer gekündigt, der sich öffentlich geweigert hat, einen speziell zum CSD eingesetzten Bus in Regenbogenfarben zu steuern.

 

Bei einer Pressekonferenz hat der Busfahrer gesagt: "Ich bin gefeuert worden, weil ich zu 100 Prozent zu meinem Glauben stehe" Er habe nichts gegen Schwule und Lesben, könne aber deren "Lebensstil" nicht gutheißen. Der Regenbogenbus ist seit Ende April mit der Aufschrift "Ride with Pride" unterwegs gewesen.

 

In Kanada und den USA haben in den letzten Monaten immer wieder Christen für Schlagzeilen gesorgt, die aufgrund ihrer religiösen Ablehnung von Homosexualität Schwulen und Lesben Dienstleistungen verweigert haben