JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
15.08.2015 10:55:32
Philipp Lensing aus der deutschsprachigen Wikipedia

Homophobe Attacke in Genua

Männer verprügeln vermeintlichen Schwulen

Im norditalienischen Genua haben mehrere Menschen einen heterosexuellen Mann brutal zusammengeschlagen weil sie ihn für schwul gehalten haben. Die Angreifer haben bei der Attacke haben unter anderem auf den Kopf eingeschlagen und das mit Händen, Füßen und sogar Eisenketten. Einer der beiden Männer schwebt in Lebensgefahr, bei ihm ist eine Gehirnblutung festgestellt worden.

 

Im Detail sind es zwei Frauen und vier Männer gewesen, die den 40 Jährigen und seinen Begleiter für ein schwules Paar gehalten haben. Stattgefunden hat das Ganze in einem Linienbus. Die Polizei sucht nach den Tätern.