JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
17.04.2016 05:17:00
Markus Morianz

Kein „weiblicher“ Preis für Transvestiten?

Starke Kritik gegen Conchita als „Künstlerin des Jahres“

Am vergangenen Wochenende wurden in Wien die Amadeus-Awards verliehen. Unter den Gewinnern des Abends ist auch Conchita Wurst dabei. Sie hat den Preis für die „Künstlerin des Jahres“ mit nach Hause genommen. Eine große Auszeichnung, die im Internet für Rumore sorgt.

 

Einige Leute finden es nicht gerechtfertigt, dass ein homosexueller Transvestit diesen Preis entgegennimmt. Aber dadurch lässt sich die einflussreiche Sängerin nicht beirren, und ihre Fans verteidigen sie gegen die Miesepeter. Auch wir gratulieren Conchita! (mw/sw)